Lemgurd d. J. von Schetzeneck

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 789 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 802 BF
Häuser/Familien

Schetzeneck-Wappen.gif   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Lemgurd der Jüngere von Schetzeneck
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadelige
Ämter und Würden:
Ämter:
Prinz von Schetzeneck
Daten:
Alter:
13 Jahre
Tsatag:
789 BF
Borontag:
802 BF
Familie:
Geschwister:
Lemgurd (Symbol Tsa-Kirche.svg789 BF-Symbol Boron-Kirche.svg802 BF), Ulinde (Symbol Tsa-Kirche.svg796 BF-Symbol Boron-Kirche.svg857 BF)
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
von seinem Onkel Rutbert ermordet
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Nachdem sein Vater Lemgurd der Ältere 802 verstorben war, galt der dreizehnjährige Knabe Lemgurd als Erbe der Grafschaft. Sein Onkel aber, der grimmige Rutbert von Schetzeneck, beanspruchte den Titel für sich. Kurzerhand nahm der Haudegen Lemgurd und dessen jüngere Schwester Ulinde als Geisel. Ihre Mutter Ermeltraud, die ihren Schwager am Raub der Kinder hindern wollte, wurde von Rutbert erschlagen.

Als einige Tage später schetzenecker Edle in die Grafenburg Götterzahn eindrangen um die Kinder zu befreien und den Thronräuber zu richten, schnitt Rutbert der Treulose seinem Neffen die Kehle durch. Lemgurds Schwester jedoch konnte befreit werden und sollte später Gräfin werden.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen