Kalmun Breckenbart

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 10. Jhd. BF - Symbol Boron-Kirche.svg 1014 BF
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen Golgariten.svg   

Neueste Briefspieltexte:
Namen und Anrede:
Voller Name:
Kalmun Breckenbart
Stand und Lehen:
Stand:
Diener Golgaris
Kirchliche Ränge:
Daten:
Alter:
über 0 Jahre
Tsatag:
10. Jhd. BF
Borontag:
1014 BF
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
gründete Kloster Trolleck neu, im Kosch als Märtyrer und Heiliger verehrt
Besonderheiten:
Patron der Golgariten
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Geweihter des Boron. Verließ das Kloster Garrensand und gründete das Boronskloster Trolleck neu, um gegen die Sekte der Visaristen im Schetzeneck und der Grafschaft Ferdok zu kämpfen. Fand dabei 1014 gemeinsam mit Zakharabas Extor Zorkaban, einem reumütigen Visaristen und Gründer der Zorkabiner, in Moorbrück auf dem heutigen Kalmunsberg den Tod. Kalmun wird heute wie Kalchas der Seher von den koscher Borongläubigen als Märtyer und Heiliger verehrt - besonders von den Golgariten. An ihn erinnert der jährliche Sankt-Kalmunszug von Trolleck über Koschtal nach Moorbrück.

Quellen

Inoffizielles

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen