Kadjuscha Minzholler

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reichsstadt.svg Angbar Reichsstadt.svg
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Kadjuscha Minzholler
Stand und Lehen:
Stand:
Bürger
Sonstiges:
Wirtin
Daten:
Alter:
unbekannt
Tsatag:
unbekannt
Familie:
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Wirtin mit geheimnisvoller Kiste
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Als man im beschaulichen Angbar noch so gut wie nichts von der Wiederkehr Borbarads vernommen hatte, verließen zwei Reisende in großer Hast die Herberge der Kadjuscha Minzholler in Heimeling. Bei der Wirtin hinterließen sie eine mit eisernen Beschlägen und schweren Schlössern versehene Kiste, die sie „auf jeden Fall, in einigen Wochen spätestens“ abholen würden. Seitdem steht die Kiste auf Kadjuschas Speicher.

Meisterinformationen

Die Hügelzwergin fiele wohl aus allen Wolken, wenn ihr jemand die Fremden genauestens beschreiben könnte und ihr erklärte, dass diese später als „Die Gezeichneten“ bekannt geworden seien und sich ihr Schicksal schließlich im Kampf gegen Borbarad erfüllt habe. Dann ließe sich Kadjuscha wohl auch überreden, die Kiste zu öffnen, in der sich neben drei minderen magischen Artefakten vor allem schriftliche Aufzeichnungen der Gezeichneten finden. Viele dieser (größtenteils verschlüsselten) Hinweise und Vermutungen über die Wiederkehr Borbarads sind nach den Geschehnissen der letzten Jahre längst obsolet geworden oder haben sich als falsch erwiesen. Junge Abenteurer könnten aber hier erstaunliches – für sie vielleicht erschlagendes – Geheimwissen über Borbarad und seine Anhänger gewinnen und möglicherweise doch noch einen lange unentdeckt geblieben Agenten des Dämonenmeisters enttarnen.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen