Josper von Kemlar

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen-Drift.svg   Wappen blanko.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Josper von Kemlar
Titulatur:
Euer Wohlgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Lehen:
Junker zu Fuxengut (seit 1040 BF)
Militärische Ränge:
Daten:
Alter:
25 Jahre
Tsatag:
1017 BF
Ausbildung:
War Page bei:
War Knappe bei:
Erscheinung:
Haare:
dunkelblond
Größe:
180
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
ambitionierter Ritter
Sonstige Bünde:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Wappen blanko.svg
Josper von Kemlar
Junker seit 1040 BF
Wappen blanko.svg

Beschreibung

Josper ist das einzige Kind von Kuniswart von Kemlar und seiner Frau Yolanda. Seine Kindheit verbrachte er auf dem elterlichen Fuxengut, bis er mit 8 Jahren als Page an den Hof seines Onkels Raul von Kemlar in die Baronie Nadoret ging. Zu seinem Onkel Raul und seinen Cousins hat er ein sehr enges Verhältnis und ein starkes Familiengefühl verbindet ihn mit seinen Verwandten. Dies könnte auch daran liegen, dass er das einzige Kind seiner Eltern ist und sich in der großen Familie seines Onkels wohlfühlt. Gleichzeitig kam er in Nadoret auch in Kontakt mit den Alttreuen, was im später noch nützlich sein sollte.

Nach seiner Schwertleite kam er zurück nach Drift und wurde überraschend mit gerade einmal 22 zum Hauptmann der Drifter Garde ernannt. Man munkelt, dass er während seiner Pagen- und Knappenzeit in Nadoret die Aufmerksamkeit und das Wohlwollen der Baronin Neralda Cella von Nadoret auf sich gezogen und diese ihn bei Baron Narmur vorgeschlagen habe. Spätestens seit dieser Zeit kann man in ihm einen Anhänger der Alttreuen sehen. Er hat zwar selbst, und darin gleicht er seinem Vater und seinem Onkel, nichts gegen Zwerge im Allgemeinen oder Graf Growin im Besonderen, jedoch sieht er in den Alttreuen eine Möglichkeit des Aufstiegs zu höheren Ehren.

Von seinen Gardisten wird er trotz seines jungen Alters akzeptiert, was wahrscheinlich der soliden und bodenständigen Ausbildung durch seinen Rittervater Raul zu verdanken ist. Nach dem Tod seines Vaters ist er auch Junker des Fuxengutes und weilt, wenn es seine Pflichten zulassen, gerne auf dem Gut.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen