Ilma von Firntrutz-Wengenholm

Aus KoschWiki
(Weitergeleitet von Ilma von Wengenholm)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 978 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 1027 BF
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   WengenholmHaus.gif   

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Voller Name:
Ilma von Firntrutz
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadelige
Lehen:
Edle zu Firntrutz (unbekannt-1027 BF)
Ämter und Würden:
Ämter:
Alt-Gräfin von Wengenholm
Daten:
Alter:
49 Jahre
Tsatag:
978 BF
Borontag:
1027 BF
Familie:
Geschwister:
Ilma (Symbol Tsa-Kirche.svg978 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1027 BF), Grimm (Symbol Tsa-Kirche.svg994 BF), Gidiane (Symbol Tsa-Kirche.svg998 BF)
Kinder:
Jallik (Symbol Tsa-Kirche.svg998 BF), Nadyana (Symbol Tsa-Kirche.svg1000 BF)
Hintergründe:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Wappen blanko.svg
Ilma von Firntrutz-Wengenholm
Edle unbekannt-1027 BF
Wappen blanko.svg
Grimm von Firntrutz
Edler seit unbekannt
Wappen blanko.svg

Beschreibung

Zweite Gemahlin des Grafen Hakan von Wengenholm seit 997 BF. Mutter des heutigen Grafen Jallik und der Erbprinzessin Nadyana.

Werdegang

Des Grafen Hakan von Wengenholms Gemahlin war wohl ein Jahr zuvor jung verstorben, als er bei einem Besuch beim Edlen zu Firntrutz einer jungen Maid ansichtig wurde, die eben aus dem Forst kam, wo sie mit wachem Blick und sicherer Hand einen Hirschbock geschossen hatte. Dies war die Tochter des Edlen, Ilma, und sie ließ des traurigen Grafen Blut wieder wallen. Bald darauf war sie seine Frau, und mit ihr erlebte der Graf seinen zweiten Frühling. Zwei Kinder gebar sie ihm: Jallik und Nadyana.

Erbe des Grafen wurde nach dessen Tod 1015 BF gleichwohl nach alter Sitte sein Sohn aus erster Ehe, Erlan von Wengenholm. Nachdem dieser durch die Hand der Jergenquellschen Schurken im folgenden Jahr fiel, übernahm Ilma die Regentschaft der Grafschaft für ihren Sohn Jallik, der noch in Knappschaft beim Grafen von Winhall war.

Ulfing von Jergenquell, der sich durch Erlan von Wengenholm um Erbe und Ehre gebracht fühlte, verfolgte auch Ilma und ihren Sohn mit blindwütigem Hass, wiewohl diese ihm nie etwas zuleide getan hatten. Als im Jahr des Feuers die Angenburg von Jergenquell und Alagrimm niedergebrannt wurde, starb Ilma in den Flammen.

Ihrem Sohn Jallik bleib hernach wenig mehr als ihren Tod mit dem Blute Ulfings zu sühnen.

Quellen

Offizielles

Inoffizielles

Links

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen