Hardger Kusi von Mönchbach

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Voller Name:
Hardger Kusi von Mönchbach
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Lehen:
Ritter zu Klippbrühl (unbekannt-1032 BF)
Daten:
Alter:
über 0 Jahre
Tsatag:
10. Jhd. BF
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
ergrauter Ritter
Freunde:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
bespielt
Wappen blanko.svg
Hardger Kusi von Mönchbach
Ritter unbekannt-1032 BF
Wappen blanko.svg

Beschreibung

Hardger war ein einfacher, aber tapferer Ritter aus dem Moorbrückschen und der Vater der Falkenritterin Lissmene Kusi von Mönchbach. Nachdem diese gefallen war, schloss er Freundschaft mit den verbliebenen Falkenrittern. Im Gefolge des Prinzen Edelbrecht zog nahm er an dessen Brautfahrt nach Greifenfurt teil, focht dort mit dem Prinzen gegen die Orks und war zuletzt bei der Befreiung des Rhodensteins dabei.

Der ergraute Recke fiel, nach allem was man weiß, in der Heimat bei der vergeblichen Verteidigung seines Gutes Klippbrühl gegen einen Überfall von Ronkwer und seinen Leuten, kurz nachdem sich dort noch einmal Prinz Edelbrecht und einige Falkenritter am Grab Lissmenes versammelt hatten.

Quellen

Inoffizielles

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen