Gut Saphirwacht

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Ort gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Lage:
Südlich von Rohalssteg am Angbarer See gelegen
Politik:
Einwohner:
43
Militär:
Infrastruktur:
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Burg Saphirwacht (11 EW), Gut Saphirwacht (43 EW)
Schreine:
Praios, Peraine
Wege:
Stichweg zum Grevensteig
Sonstiges:
Besonderheiten:
Zehnthof der Baronie
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Kos-I-08-E3
Burg.svg   

Beschreibung

Gut Saphirwacht dient als Zehnthof der Baronie sowie als Garnison für einen Teil der Rohalssteger Garde und ist daher traditionsgemäß gut bewacht. Neben einem Teil der Rohalssteger Garde sind hier regelmäßig auch Gardisten der Schatzgarde anwesend, die für die Sicherheit und sichere Verwahrung des Zehnts und der barönlichen Schatulle zuständig sind.

Das Gut umfasst viele Wirtschaftsgebäude, vor allem die große Zehntscheune, weitere Scheunen, Ställe und andere Lagermöglichkeiten für die Zehntabgaben. Daneben gibt es die Unterkünfte für die Gardisten, dazu Stallungen, weitere Lagerräume und die Wirtschaftsräume für den Betrieb des Gutes und der Burg Saphirwacht selbst.

Während zu den wichtigen Zehntabgaben im Travia, Boron, Firun, Tsa und Ingerimm hier rege Betriebsamkeit herrscht, macht das Gut ansonsten einen eher verschlafenen und ruhigen Eindruck,der nur durch die exerzierenden Gardisten gestört wird. Das vor Ort arbeitende und lebende Gesinde wird zu den Zehntterminen durch weitere Knechte und Mägde ergänzt.

Als Symbol für die feudale Ordnung gibt es auf dem Gut einen kleinen Praiosschrein sowie einen kleinen Schrein für die Göttin Peraine.

Persönlichkeiten in Gut Saphirwacht

Verstorbene Persönlichkeiten in Gut Saphirwacht

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen