Govena von Hirschingen-Berg

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 10. Jhd. BF - Symbol Boron-Kirche.svg 24. Per 1027 BF
Häuser/Familien

Wappen Haus Hirschingen.svg   Wappen Haus Berg.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen Mittelreich.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Govena Glaldis von Hirschingen-Berg
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Militärische Ränge:
Daten:
Alter:
über 0 Jahre
Tsatag:
10. Jhd. BF
Borontag:
24. Per 1027 BF
Familie:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Govena Glaldis von Hirschingen-Berg war lange Zeit die Obristin der Ferdoker Garde. Graf Growin Sohn des Gorbosch hielt große Stücke auf sie - und die Reiterinnen wären ihr ohne Zögern in die Niederhöllen gefolgt.

Die Obristin focht in der vielen Schlachten der letzten Jahre. Von sich reden machte sie zuletzt, als die Albernischen Truppen, die sich vom östlichen Kriegsschauplatz abgesetzt hatten, um ihrer bedrängten Heimat zur Hilfe zu eilen, bei Steinbrücken gen Westen passieren ließ. Stattdessen führte die Obristin anschließend ohne Befehl von oben zwei der im Kosch verbliebenen Schwadrone der Lanzerinnen nach Tobrien, wo man ihnen nach den Worten der Obristin bisher zu wenig Gelegenheit gegeben hatte, sich ihrem Namen und ihrer Ehre würdig zu erweisen.

Ihren Tod fand die Soldatin in der Schlacht von Wehrheim.

Quellen

Offizielles

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen


Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen