Gerulf von Tannerau

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 983 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 21. Ing 1021 BF
Häuser/Familien

Wappen Haus Tannerau.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen Golgariten.svg   

Neueste Briefspieltexte:
Namen und Anrede:
Voller Name:
Gerulf von Tannerau
Stand und Lehen:
Stand:
Diener Golgaris
Kirchliche Ränge:
Daten:
Alter:
38 Jahre
Tsatag:
983 BF
Borontag:
21. Ing 1021 BF
Familie:
Geschwister:
Firutin (Symbol Tsa-Kirche.svg981 BF), Gerulf (Symbol Tsa-Kirche.svg983 BF-Symbol Boron-Kirche.svg21. Ing 1021 BF), Jadwine (Symbol Tsa-Kirche.svg985 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1031 BF)
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Koscher Golgarit der ersten Stunde
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Gerulf war einer der Koscher Golgariten der ersten Stunde. Er war unter anderem an der Befreiung des Golgariten-Kriegsherrn Hilderich von Süderland aus den Händen der Graubolde beteiligt, zusammen mit seinem Freunde Wiliburd von Rohenforsten.

Auch in der Schlacht an der Trollpforte kämpften Gerulf und Wiliburd unter Hilderichs Führung Seite an Seite, bis Wiliburd von den Hieben des Frevlers Lucardus von Kemét selbst gefällt wurde. Wiliburds Leichnam fiel unter dämonischen Einfluss und stürzte sich sogleich auf den nebenstehenden Gerulf. Gerulf versuchte sich zu verteidigen, doch während sich sein Schwert tiefer und tiefer in Wiliburds Eingeweide bohrte, erwürgten ihn Wiliburds untote Hände.

Quellen

Inoffizielles

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen