Feron von Nadoret

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

NadoretHaus.gif   

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Feron von Nadoret
Titulatur:
Euer Wohlgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Lehen:
Ritter zu Angenburg (seit 1034 BF), Vogt zu Stolzenburg (seit 1034 BF), Vogt zu Erzdorf (seit 1034 BF)
Ämter und Würden:
Daten:
Alter:
39 Jahre
Tsatag:
1003 BF
Familie:
Familie:
Geschwister:
Jerodian Haldan (Symbol Tsa-Kirche.svg1002 BF), Feron (Symbol Tsa-Kirche.svg1003 BF), Wilbur (Symbol Tsa-Kirche.svg1007 BF)
Kinder:
Birsel (Symbol Tsa-Kirche.svg1036 BF), Rondrabert (Symbol Tsa-Kirche.svg1037 BF)
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Fürstlicher Vogt
Sonstige Bünde:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Wappen blanko.svg
Feron von Nadoret
Ritter seit 1034 BF
NadoretHaus.gif
Wappen blanko.svg
Edelbrecht von Stolzenburg
Edler 1027 BF-Rah 1033 BF
Wappen blanko.svg
Feron von Nadoret
Vogt seit 1034 BF
NadoretHaus.gif
Wappen blanko.svg
Feron von Nadoret
Vogt seit 1034 BF
NadoretHaus.gif

Beschreibung

Feron ist der Enkel des ehemaligen Barons und Answinisten Dajin von Nadoret.

Werdegang

Feron wurde als Page in den Dienst von Graf Hakan von Wengenholm gegeben, der jedoch bereits 1015 BF starb, so dass Ferons Ausbildung von Burgmeister Ulfert d. Ä. von Drabenburg-Berg übernommen wurde. Erstmals trat Feron beim Knappenturnier zum 50. Tsatag von Fürst Blasius in Erscheinung (1018 BF). (Vorschlag: Den Ritterschlag empfing er am Vorabend der Schlacht an der Trollpforte.)

Als Ritter zog er auf die erste Queste der Falkenritter, erwies sich als guter Turnierkämpfer, schlug sich für Prinz Edelbrecht vom Eberstamm auf dessen Brautfahrt auf dem Turnier zu Greifenfurt und machte die Kämpfe gegen die Orks am Finsterkamm und die Befreiung des Rhodensteins mit.

Nach dem Tod Alerich Ferrik von Nadorets galt Feron als aussichtsreicher Kandidat für dessen Nachfolge, doch aufgrund der Verfehlungen seines Vaters verzichtete Feron darauf Ansprüche auf den Baronsreif zu stellen.

Beim Feldzug im Wengenholm führte er das große Nadoreter Kontingent an und geriet bei der Belagerung von Albumin mit Baron Erlan von Sindelsaum aneinander. Der Sindelsaumer warf Feron unüberlegte Handlungen vor, woraufhin Feron das Banner des Sindelsaumers von der Mauer werfen lies. Trotz dieses Zwischenfalles belohnte Fürst Blasius den vorbildliche Einsatz Ferons damit, dass er diesen zum Fürstlichen Vogt von Stolzenburg und Erzdorf ernannte.

Quellen

Inoffizielles

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen