Fabiola Mehring auf Munkelstein

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen Haus Munkelstein.svg   

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
Namen und Anrede:
Voller Name:
Fabiola Mehring auf Munkelstein
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Lehen:
Junkerin auf Munkelstein (seit unbekannt)
Ämter und Würden:
Daten:
Alter:
45 Jahre
Tsatag:
996 BF
Familie:
Geschwister:
Fabiola Mehring (Symbol Tsa-Kirche.svg996 BF), Fran Mehring (Symbol Tsa-Kirche.svg998 BF), Flavia Mehring (Symbol Tsa-Kirche.svg999 BF)
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
selbstbewusst
Besonderheiten:
ledig
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Wappen blanko.svg
Herald Mehring auf Munkelstein
Junker unbekannt-1004 BF
Wappen Haus Munkelstein.svg
Fabiola Mehring auf Munkelstein
Junkerin seit unbekannt
Wappen Haus Munkelstein.svg

Beschreibung

Die selbstbewusste Jungfer erhielt von Baron Graphiel Blauendorn-Lacara von Metenar als Zeichen der Aussöhnung der Häuser Blauendorn und Munkelstein den Stammsitz ihrer Familie als Lehen zurück. Der Wehrturm Munkelstein am Ufer des Großen Flusses am gegenüber von Nadoret war bis dahin der Sitz des Ritters Falk Barborn zu Siebental, bis er vom Baron im gleichen Zuge als "unfähige Zumutung für den Ruf der Baronie Metenar" abgesetzt wurde. Der sturköpfige und einfältige Rittersmann belagert "seinen Turm" seither von einem benachbarten Holzturm aus und hat die Junkerin zu seiner Gegnerin erklärt. Die Junkerin Fabiola sieht darin, wohl nicht ganz zu unrecht, eher als Belästigung denn als Bedrohung - und versucht ihren Belagerer mittlerweile eher gelangweilt zu ignorieren.

Viel lieber geht sie ihrem Amt als Schatzholdin von Metenar nach und treibt ebenso kühl wie gnadenlos die Steuern der Einwohner ein. Ihre wortgetreue Umsetzung der barönlichen Zinstafeln und Vorgaben hat ihr den Respekt ihres Barons eingebracht.

Meisterinformationen

So wortgetreu, wie sie vorgibt, handelt die Junkerin keineswegs. Tatsächlich versteht sie es gekonnt so manchen Silberling aus der Baroniekasse in den eigenen Säckel wandern zu lassen.

Links

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen