Etilian von Lindholz-Hohenried

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Symbol Hexen.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Etilian von Lindholz-Hohenried
Andere Namen:
Rogolan-E.gifRogolan-T.gifRogolan-I.gifRogolan-L.gifRogolan-I.gifRogolan-A.gifRogolan-N.gif
Titulatur:
Euer Wohlgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Magiekundige
Magische Ränge:
Ämter und Würden:
Ämter:
Hofmedicus von Graf Wilbur seit 1033 BF
Daten:
Alter:
39 Jahre
Tsatag:
5. Per 1002 BF
Geburtshoroskop:
Kor, Ucuri, Simia, Storch
Familie:
Geschwister:
Etilian (Symbol Tsa-Kirche.svg5. Per 1002 BF), Saria (Symbol Tsa-Kirche.svg5. Per 1002 BF)
Erscheinung:
Augen:
grün
Haare:
braun
Größe:
1,71
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Aus Darpatien stammender Adliger, der dem jungen Grafen der Hügellande treu ergeben ist
Briefspiel:
Ansprechpartner:

Beschreibung

Etilian von Lindholz-Hohenried ist der jüngere Zwillingsbruder von Saria von Lindholz-Hohenried.

Da die Ausbildung seiner älteren Schwester zur Ritterin schon fast die monetären Möglichkeiten der Familie überschritten, vermittelte sein Vater Etilian nur grundlegende Kentnisse im Kampf, was dem oft verträumt wirkenden, blässlichen Jungen sehr entgegenkam. Stattdessen war er häufig bei der alten Yolde, einer in Hohenried ansässigen Kräuterfrau und lernte viel über die heilenden, wohltuenden aber auch gefährlichen Pflanzen, die sich in Wald und Wiese finden ließen.

Nur seiner Schwester eröffnete er als junger Mann schließlich, dass ihmn die alte Frau auch in den arkanen Künsten ausbildete, was selbst diese überraschte, da ein umherziehender Magier einige Jahre zuvor kein Anzeichen für eine magische Aura bei dem Ritterssohn festgestellt hatte. Seine Mitgliedschaft in einem darpatischen Zirkel der Seherinnen von Heute und Morgen blieb ihr Geheimnis.

Etilian verlor seine Heimat als die Truppen von Borbarad und seinen Untergebenen die Baronie Westerklotz, in der das väterliche Rittergut lag, überrannten. Seine Schwester schloss sich daraufhin den Truppen an, die gegen die Schwarzen Lande kämpften und er blieb als Heiler an ihrer Seite. Als sie gemeinsam eines Tages nach Hohenried vordringen konnten, mussten sie jedoch erkennen, dass das Lehen, welches vorher schon nicht den fruchtbarsten Boden besaß, völlig verheert und von dämonischen Wirken verseucht war. Zudem wurden sie dort in einen Hinterhalt gelockt und Saria wurde schwer verletzt.

Etilian verbrachte sie nach Gôrmel, wo sie sich von Ihren Verletzungen erholen konnte, und nahm Kontakt mit ihren Verwandten im Kosch auf, von deren Familie sie freundlich aufgenommen wurden. In der folgenden Zeit verdingten sich die Geschwister als Söldner und nahmen kleinere Aufträge der Familie vom Kargen Land an um ihrer Dankbarkeit Ausdruck zu verleihen. Aus diesem Grund beteiligte sich Etilian auch am Feldzug des jungen Grafen Wilbur vom See ins Trolleck und wurde für seine Verdienste überraschend als Hofmedicus in den gräflichen Haushalt aufgenommen.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen


Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen