Entensteg

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neueste Briefspieltexte:
Namen:
Rogolan-E.gifRogolan-N.gifRogolan-T.gifRogolan-E.gifRogolan-N.gifRogolan-SCH.gifRogolan-T.gifRogolan-E.gifRogolan-G.gif
Politik:
Obrigkeit:
Einwohner:
200
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Kos-I-06-22

Beschreibung

Entensteg © Geron

Hauptort und Burg der Entensteger Lande

Burg Entensteg war einst eine bedeutende Burganlage. Seinerzeit kontrollierte die Burg den wichtigen Weg vom Greifenpass nach Angbar. Wer passieren wollte musste dies unter den wachsamen Augen der Herren auf der Burg tun. Insbesondere für Heere aus dem Hinterkosch stellte dies ein Problem dar, doch die Zeiten änderten sich und die Burg wurde während der kaiserlosen Zeiten erstürmt und dabei schwer mitgenommen. Grund hierfür war der tollkühne Angriff des Helrich von Entensteg auf die Armee der Rhondara von Albenhus Die Herren zu Entensteg hatten die Burg einst aufwendig ausgebaut. Auf einem Hügel gelegen machten sie zwei Höfe und mächtige Türme zu einem beeindruckenden Anblick. Lange befand sich jedoch nur noch der innerste Teil der Burg in einem wehrhaften Zustand. Hier residiert auch die Junkerin Furgund von Entensteg, die Herrin über die umliegenden Ländereien ist. Der Außenhof ähnelt mittlerweile eher einem Dorf, wenngleich die Mauern inzwischen wieder hergestellt worden sind. Einst als großzügige Anlage angelegt nutzten die Bauern aus dem Umland nach der Erstürmung die Gelegenheit und siedelten sich hier an. Die beiden Türme, die das Tor flankieren beherbergen nun das Gasthaus „Zum Turm“ (9) und ein Quartier der Hochköniglichen Wacht (17). Das Dorf im Inneren macht einen verträumten Eindruck und zahlreiche Blumentöpfe und bunte Fensterläden sorgen für ein freundliches Erscheinungsbild. Dorf und Burg profitieren wenig von dem Verkehr auf der wichtigen Straße (19), da Reisende lieber in Dörfern am Wegesrand einkehren, denn zum Unglück der Entensteger befindet sich der Aufgang auf dem der Straße abgewandten Seite des Hügels und einen solchen Umweg in Kauf zu nehmen sind nur die wenigsten bereit. Am Fuße des Hügels lag einst auch das Dorf Entensteg, doch dieses wurde bei der Erstürmung der Burg bis auf die Perainekapelle (20) zerstört. Diese befindet sich neben einem Teich, auf dem oft Enten rasten. Den namensgebenden Steg gibt es aber schon lange nicht mehr.

Jedes Jahr findet vom 20. bis 23. Rondra die sogenannte Entensteger Turney statt.

Die Burg

  • Burgtore (1) und (2) und das "Dorftor" (18)
  • Bergfried (3)
  • Palas (4)
  • Gesindehaus und Stallungen (5)
  • Burggarten (6)
  • Wachtürme (7) und (8)

Gastlichkeit

  • Wirtshaus "Zum Turm" (solide, 100%) - Waffen und Schilde aus der kaiserlosen Zeit sorgen für ein martialisches Erscheinungsbild (9)
  • Schänke "Zur Ecke" (solide, 100%) - etwas schwierig zu finden, daher fast immer die gleiche Stammkundschaft (10)

Handel & Handwerk

  • Holzwerkerhof (11)
  • Tischler (einfach, 120%)
  • Tischler (einfach, 120%)
  • Drechsler (sehr gut, 150%)
  • Schuster (außergewöhnlich, 120%) (12)
  • Schneider (solide, 100%) (13)
  • Schneider (sehr gut, 100%) (14)
  • Schmied (einfach, 70%) (15)
  • Lebensmittel-Händler (schlecht, 100%) (16)

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Dorf.svg Dörfer

Entensteg - Hauptort und Burg des gleichnamigen Junkerguts (200 Einwohner)

Bedeutende Personen

Niederadel

Familie:
Wappen Haus Entensteg.svg
Birgon von Garnelhaun (Symbol Tsa-Kirche.svg985 BF)
zurückgezogener Junkersgemahl
Familie:
Wappen Haus Entensteg.svg
Furgund von Entensteg (Symbol Tsa-Kirche.svg989 BF)
versucht die alte Junkersburg wieder in Stand zu setzen
Junkerin zu Entensteg (seit 1027 BF)
Familie:
Wappen Haus Entensteg.svg
Gurnhild von Entensteg (Symbol Tsa-Kirche.svg1013 BF)
zweitgeborene Tochter der Junkerin Furgund
Gurnhild von Entensteg MB.jpg

Historische Personen

Hochadel

Familie:
Wappen Haus Entensteg.svg
Lehen/Amt:
Sindelsaum.gif
Rovena von Entensteg (Symbol Tsa-Kirche.svg764 BF-Symbol Boron-Kirche.svg845 BF)
sorgte für Ruhe und Frieden in Sindelsaum
Baronin zu Sindelsaum (781 BF bis 807 BF)
Familie:
Wappen Haus Entensteg.svg
Lehen/Amt:
Sindelsaum.gif
Bergfred von Entensteg (Symbol Tsa-Kirche.svg658 BF-Symbol Boron-Kirche.svg711 BF)
erster Baron aus dem Haus Entensteg
Baron zu Sindelsaum (689 BF bis 711 BF)
Familie:
Wappen Haus Entensteg.svg
Lehen/Amt:
Sindelsaum.gif
Dankwart von Entensteg (Symbol Tsa-Kirche.svg689 BF-Symbol Boron-Kirche.svg734 BF)
stand im Schatten seines kriegerischen Vaters
Baron zu Sindelsaum (711 BF bis 734 BF)
Familie:
Wappen Haus Entensteg.svg
Lehen/Amt:
Sindelsaum.gif
Heidfrieda von Entensteg (Symbol Tsa-Kirche.svg718 BF-Symbol Boron-Kirche.svg761 BF)
Baumeisterin, hatte zahlreiche Kinder
Baronin zu Sindelsaum (734 BF bis 761 BF)
Familie:
Wappen Haus Entensteg.svg
Lehen/Amt:
Sindelsaum.gif
Ludomir von Entensteg (Symbol Tsa-Kirche.svg745 BF-Symbol Boron-Kirche.svg781 BF)
verschwendete das Geld der Baronie
Vogt zu Sindelsaum (776 BF bis 781 BF)
(weitere)

Niederadel

Familie:
Wappen Haus Entensteg.svg
Helrich von Entensteg (Symbol Tsa-Kirche.svg869 BF-Symbol Boron-Kirche.svg927 BF)
lethargischer Baron
Junker zu Entensteg (907 BF bis 927 BF)
Familie:
Wappen Haus Entensteg.svg
Mitglied:
Wappen Koenigreich Kosch.svg
Rudegar von Entensteg (Symbol Tsa-Kirche.svg986 BF-Symbol Boron-Kirche.svgIng 1027 BF)
Junker und Fürstlicher Schlachtreiter, fiel beim Angriff des Alagrimm
Junker zu Entensteg (unbekannt bis 1027 BF)

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort


Erwähnungen

Navigationsleite Baronie Sindelsaum

Orte und Dörfer
Sindelsaum - Hügelsaum - Stippwitz - Heimthal - Entensteg - Entensteg - Mistelstein - Barabein - Birkenhain
Junkergüter
Stippwitzer Land - Entensteger Land - Stielzbruker Land - Heimthaler Land - Mistelsteiner Land - Eichenholtzer Klosterland
Ritter und Edlengüter
Blumenholtz - Eulensang - Beilklamm - Hügelsaum - Dachswies - Fürstlich Apfelwies - Wurzelschlag - Grobenwies - Schröterbach - Kordanswies
Burgen, Schlösser und Befestigte Plätze
Burg Barabein - Schloss Stippwitz - Dachsbau, Baronssitz - Thurm Has - Burg Entensteg - Villa Espensee - Herrenhäuser in Mistelstein und Apfelwies
Gewässer, Wälder & Wege
Sindel - Angbarer See - Espensee - Lubra - Baduarforst - Dachswald - Storchenau - Reichsstraße III - Grevensteig - Baduarsteig
Adelshäuser
Sindelsaum - Has von Hügelsaum - Entensteg - Stippwitz - Stielzbruk - Treublatt - Bärenstieg - Rohenforsten - Bardostein - Eichental - Ödenhof - von den Silberfällen - vom Kargen Land - Butterbös
Familien und Hügelzwergensippen
Wamsler - Hackler - Sirbensack - Topfler - Tempeltreu - Sternhagel - Silberhaar - Siebenrüb - Apfelbach - Dornenstrauch
Von Handel und Wandel
Eisner-Werkschaft des Angbarer Landes - Sindelsaumer Rösser - Sindelsaumer Handelswaren - Handelshaus Beutelstein - Hügelpüschel
Kultur, Personen und sonstiges
Geschichte Sindelsaums - Personen in Sindelsaum - Sindelsaum - Dramatis Personae - Sindelsaumer Kalender - Bewaffnete in Sindelsaum - Sindelsaumer Baronshof