Emer Angunde von Bodrin-Hardenfels

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen Haus Bodrin.svg   Wappen Hardenfels.png   

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
Namen und Anrede:
Voller Name:
Emer Angunde von Bodrin-Hardenfels
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadelige
Lehen:
Junkerin zu Bodrin (seit 1040 BF)
Daten:
Alter:
24 Jahre
Tsatag:
4. Rah 1017 BF
Geburtshoroskop:
Horas, Kor, Simia, Stute
Familie:
Geschwister:
Reto Hlûthar (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Phe 1010 BF), Geldor Arbelian (Symbol Tsa-Kirche.svg1012 BF-Symbol Boron-Kirche.svg30. Rah 1039 BF), Emer Angunde (Symbol Tsa-Kirche.svg4. Rah 1017 BF), Alara Praioslieb (Symbol Tsa-Kirche.svg1020er Jahre BF)
Ausbildung:
War Knappe bei:
Erscheinung:
Haare:
braune Locken
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
jüngere Schwester des Pfalzgrafen Reto Hlûthar
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Wappen blanko.svg
Junkerin zu Bodrin

Beschreibung

Emer war die Knappin des Grafen Jallik von Wengenholm. Dies hatte noch ihr Großvater Helkor von Bodrin so entschieden. Das verwöhnte Mädchen war damit aber alles andere als zufrieden, sie hatte davon geträumt, zumindest beim Grafen von Ferdok, lieber noch am Fürstenhof oder zu Elenvina ihren Knappendienst zu leisten, statt in der einsamen Grafschaft, deren Herr noch nicht einmal über eine heile Burg verfügt. In Briefen flehte Emer ihren Bruder und ihre Großmutter Calderine von Hardenfels an, sie von ihrem Schicksal zu erlösen. Graf Jallik begleitete sie auch auf den Heerzug gegen Haffax. Ihre Erfahrungen dort, insbesondere der Tod ihres Bruders Geldor, haben Emer reifen lassen. Durch den Tod ihres Bruders ist sie ihm nun aber ins Amt des Junkers nachgefolgt und so kann Emer endlich tun und lassen, was sie will.

Im Hesinde 1041 BF war sie Anführerin einer sechzehnköpfigen Truppe, die den Oger Goro im Borrewald aufspüren und töten wollten. Letztendlich waren sie nicht erfolgreich und eine konkurrierende Gruppe Koscher Adeliger erreichte dieses Ziel.

Im Praios 1042 BF war sie Anführerin einer dreiköpfigen Truppe, die Prinz Erlan vom Eberstamm den herabgefallenen Stern zu bringen versprach. Letztendlich waren sie nicht erfolgreich, während eine konkurrierende Gruppe Koscher Adeliger den Stern der Phexkirche überbrachte.

Quellen

Offizielles

Inoffizielles

Links

Ahnen und Kinder

Vater von Helkor von Bodrin Mutter von Helkor von Bodrin Vater von Calderine von Hardenfels Mutter von Calderine von Hardenfels
Wappen Haus Bodrin.svg Helkor Bodrin.JPG Schetzeneck-Wappen.gif
Helkor von Bodrin
Symbol Tsa-Kirche.svg965 BF
Symbol Boron-Kirche.svg1027 BF
Mutter von Iralda Mechtessa und Beregon von Bodrin Vater von Gilda von Hardenfels Wappen Hardenfels.png Calderine.jpg Wappen Herzogtum Nordmarken.svg
Calderine von Hardenfels
Symbol Tsa-Kirche.svg965 BF
(1 Geschwister) Wappen Haus Bodrin.svg Bild blanko.svg Drakfold.gif
Beregon von Bodrin
Symbol Tsa-Kirche.svg995 BF
Symbol Boron-Kirche.svg23. Ing 1027 BF
Wappen Hardenfels.png Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Gilda von Hardenfels
Symbol Tsa-Kirche.svg17. Tra 993 BF
Wappen Haus Bodrin.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Emer Angunde von Bodrin-Hardenfels
Symbol Tsa-Kirche.svg4. Rah 1017 BF
(3 Geschwister)

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen


Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen