Elwart vom Hochfeld

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Hochfeld.gif   

Lehen/Ämter

Wappen Junkertum Hochfeld.svg   Wappen Rosenschloss.png   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Voller Name:
Elwart vom Hochfeld
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Lehen:
Junker zu Hochfeld (unbekannt-1035 BF)Junker zu Rosenschloss (unbekannt-1035 BF)
Daten:
Alter:
70 Jahre
Tsatag:
972 BF
Familie:
Kinder:
Kungert (Symbol Tsa-Kirche.svg998 BF-Symbol Boron-Kirche.svgPra 1028 BF), Lanzelind Rondragabund (Symbol Tsa-Kirche.svg1012 BF), Rondrabert (Symbol Tsa-Kirche.svg1014 BF)
Ehegatte(n):
Erscheinung:
Augen:
eisgrau
Haare:
kurzes schwarzes Haar, Kaiser-Alrik-Bart
Größe:
1,85
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
machtgierig, intrigant
Besonderheiten:
Gläubiger der Baronin Alvide von Herbonia
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Wappen Junkertum Hochfeld.svg
Elwart vom Hochfeld
Junker unbekannt-1035 BF
Hochfeld.gif
Hamwide von Rohenforsten
Vögtin seit 1036 BF
Wappen Haus Rohenforsten.svg
Wappen Rosenschloss.png
Elwart vom Hochfeld
Junker unbekannt-1035 BF
Hochfeld.gif
Pergrim von Sindelsaum
Junker seit 1035 BF
SindelsaumHaus.gif

Beschreibung

Der Junker Elwart stammt ursprünglich aus der Baronie Drakfold, in der er mit dem Gut Hochfeld nach dem Tode seines Vaters Baldur belehnt wurde.

Wie es im Kosch so üblich ist, konnte er die Ausbildung eines Knappens genießen. Obwohl er sich nie recht viel aus dem Kämpfen machte. Schon recht früh merkte er, dass seine Talente eher im zwischenmenschlichen Bereich liegen.

So unterstütze er seinen Vater in den Geschäften des Junkersgutes und brachte es schnell zu einem, für einen Junker, beachtlichen Vermögen.

Nachdem sich die Baronin von Herbonia bei ihm hoch verschuldet hatte, ließ er ein Teil dieser Schulden mit dem Gut Rosenschloss tilgen.

Er ehelichte als erste Frau die Edle Heidelinde von Sturmfels, die jedoch bei der Geburt seines Sohnes Kungert in Borons Arme versank.

Einige Götterläufe später trat er erneut den Traviabund an, diesemal mit der Edlen Gislind vom Pfade. Aus dieser Ehe stammen die Tochter Lanzelind Rondragabund vom Hochfeld und der Sohn Rondrabert vom Hochfeld.

Doch währte die Einigkeit in diesem Traviabund nur recht kurz. So zog es Elwart in das tarnelfurtsche Rosenschloss, währenddessen Gislind mit ihrer Tochter auf Gut Hochfeld verblieb.

Eigentlich wären Elwart seine älteste Tochter und zweite Frau egal gewesen, doch verstarb sein Sohn Kungert vor einigen Jahren in einem Gefechtseinsatz. Zu Elwarts Leidwesen stieg Lanzelind in die direkte Erbfolge auf, weshalb er entschloss noch ein wenig Einfluss auf ihre Erziehung nehmen zu wollen.

Ihm ist bewusst, dass die beiden jüngeren Kinder Gislinds nicht von ihm stammen können. Dennoch hält er dieses geheim, will er doch nicht öffentlich sein Ansehen beschädigen.

Schließlich verstrickte er sich jedoch derart tief in seinen Intrigen, dass der Fürst ihn ächtete und in die Heisenbinge schickte (Rosenschlösser Ränke)

---

Baroniekennziffer: Kos-IV-04 und Kos-III-04G

Kontakt: corisÄTgmxPUNKTnet

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen