Eichenholtzer Klosterland

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Wappen blanko.svg   

Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Lehen gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Politik:
Obrigkeit:
Einwohner:
100
Infrastruktur:
Bedeutende Klöster und Tempel:
Eichenholtz (60 EW)
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-I-06-16
Kloster.svg   

Beschreibung

Das Eichenholtzer Klosterland besteht in dieser Form erst seit dem Ende der Sindelfehde. Um einen Friedenschluss zu erreichen wurde ein Zipfel Land, nördlich der Sindel und je nach Ansicht in Sindelsaum, oder Rohalssteg gelegen, dem umgezogenen Kloster Eichenholtz übergeben. Bei den Ländereien handelt es sich um typisches Hügelland. Umgeben ist das Klosterland vom Stielzbruker Land.

Zu den Klosterlanden gehören auch einige Äcker östlich von Barabein, da sich das Kloster bis zu seinem Umzug nach Eichholtz in der dortigen Burg befand.

Persönlichkeiten in Eichenholtzer Klosterland

Verstorbene Persönlichkeiten in Eichenholtzer Klosterland

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Tempel.svg Sakralbauten

Kloster Eichenholtz - (60 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Klerus

Mitglied:
Symbol Ingerimm-Kirche.svg
Albericha Steinbrodt (Symbol Tsa-Kirche.svg976 BF)
Äbtissin und Backhchoreophäe
Äbtissin zu Eichenholtz (seit unbekannt), Äbtissin von Eichenholtz (seit unbekannt)

Chronik

Wappen blanko.svg unbekannt:
Albericha Steinbrodt wird Äbtissin zu Eichenholtz.

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen blanko.svg Kos-I-06-16 Eichenholtzer Klosterland 100 Äbtissin Albericha Steinbrodt zu Eichenholtz (seit unbekannt) Junkerskrone2.svg
Wappen blanko.svg Kos-I-06-20 Eichenholtz 60 Äbtissin Albericha Steinbrodt von Eichenholtz (seit unbekannt) Kloster.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Fuerstenkrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof

Briefspieltexte in Eichenholtzer Klosterland

Weitere Briefspieltexte (auch Erwähnungen) in Eichenholtzer Klosterland

(diese Briefspieltexte wurden von einem Bot ermittelt und sollten manuell korrigert werden, indem "Briefspieltext vielleicht mit" durch "Briefspieltexte mit" ersetzt oder gelöscht wird)

Navigationsleite Baronie Sindelsaum

Orte und Dörfer
Sindelsaum - Hügelsaum - Stippwitz - Heimthal - Entensteg - Entensteg - Mistelstein - Barabein - Birkenhain
Junkergüter
Stippwitzer Land - Entensteger Land - Stielzbruker Land - Heimthaler Land - Mistelsteiner Land - Eichenholtzer Klosterland
Ritter und Edlengüter
Blumenholtz - Eulensang - Beilklamm - Hügelsaum - Dachswies - Fürstlich Apfelwies - Wurzelschlag - Grobenwies - Schröterbach - Kordanswies
Burgen, Schlösser und Befestigte Plätze
Burg Barabein - Schloss Stippwitz - Dachsbau, Baronssitz - Thurm Has - Burg Entensteg - Villa Espensee - Herrenhäuser in Mistelstein und Apfelwies
Gewässer, Wälder & Wege
Sindel - Angbarer See - Espensee - Lubra - Baduarforst - Dachswald - Storchenau - Reichsstraße III - Grevensteig - Baduarsteig
Adelshäuser
Sindelsaum - Has von Hügelsaum - Entensteg - Stippwitz - Stielzbruk - Treublatt - Bärenstieg - Rohenforsten - Bardostein - Eichental - Ödenhof - von den Silberfällen - vom Kargen Land - Butterbös
Familien und Hügelzwergensippen
Wamsler - Hackler - Sirbensack - Topfler - Tempeltreu - Sternhagel - Silberhaar - Siebenrüb - Apfelbach - Dornenstrauch
Von Handel und Wandel
Eisner-Werkschaft des Angbarer Landes - Sindelsaumer Rösser - Sindelsaumer Handelswaren - Handelshaus Beutelstein - Hügelpüschel
Kultur, Personen und sonstiges
Geschichte Sindelsaums - Personen in Sindelsaum - Sindelsaum - Dramatis Personae - Sindelsaumer Kalender - Bewaffnete in Sindelsaum - Sindelsaumer Baronshof