Du und all mein Glück - Ein Vöglein hat’s gezwitschert

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koschberge, 15. Rondra 1042

Hoch oben in den Koschbergen saß auf einem Stein ein Kiepenkerl und aß behaglich ein Stück Käse. Er hatte dichtes rotes Haar, einen struppigen Bart und eine Knollennase. Zu seinen Füßen spielten drei junge Dachse, und in den Ästen über ihm tollten zwei Eichhörnchen umher. Da kam ein Vöglein angeflogen, setzte sich auf einen Zweig und begann zu zwitschern. Der Rothaarige hielt inne in seinem Mahl, neigte den Kopf zur Seite und lauschte dem Gesang, als wären es Worte auf gut Koscher. Nach einer Weile begann er zu lachen und lachte so herzlich und laut, dass die altehrwürdigen Berge und die Täler davon widerhallten.