Drift (Stadt)

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Hof.svg   Burg.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Stadt.svg   Wappen blanko.svg   Dorf.svg   Wappen Golgariten.svg   Dorf.svg   Wappen-Plumbrumrosch.png   Gutshof.svg   Wappen-Durstein.svg   Wappen blanko.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Wappen blanko.svg   Burg.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Wappen-Westbuehl.png   
Politik:
Obrigkeit:
Stadtvögtin Girte Crumacker
Einwohner:
540 (50 Zwerge)
Blasonierung:
Fünf naturfarbene Fische auf Gold
Militär:
Truppen:
4 Soldaten der Drifter Garde,
4 Kämpfer des Drifter Haufens.
Infrastruktur:
Klöster:
, Boronkloster Garrensand
Tempel:
Schreine:
Peraine
Gasthäuser:
Gasthaus Drifter Hof, Brauhaus Sandsteiner, Bordell Neckersang, Herberge Zum lustigen Fischer, Herberge Forellenruh, Schänke Holma, Schänke Am Hafen
Sonstiges:
Besonderheiten:
Hauptort der gleichnamigen Baronie, einer der ältesten Menschenorte im Kosch
Briefspiel:
Ansprechpartner:
bespielt
Kennziffer:
Kos-III-11(Heg)
Tempel.svg   Tempel.svg   Gebaeude.svg   



Beschreibung

Drift ist ein beliebter Anlaufpunkt für Flussschiffer zwischen Ferdok und Albenhus. Neben den niedrigen Einfuhrzöllen liegt das an den zahlreichen Tavernen der Stadt. Besonderer Beliebtheit rühmt sich das hügelzwergische Brauhaus Sandsteiner, das reisenden Händlern großzügige Rabatte einräumt. Aber auch das Bordell Neckersang gehört zu den größten entlang des Großen Flusses.
In der Lotsenstation der Flussmeister können Reisende ortskundige Lotsen für die Durchquerung der gefährlichen Flussenge der Zwergenpforte anheuern.
Borongläubige Pilger suchen Drift wegen des Klosters Garrensand auf, dem Hauptsitz des Ordens der Golgariten, das etwa eine halbe Stunde Fußmarsch nordöstlich der Stadt liegt.

kurzer Rundgang

Die meisten Besucher erreichen Drift per Schiff über den großen Fluss. Der Hafen der Stadt liegt an einem ruhigen Altarm des Stromes. Hier haben die meisten örtlichen Händler ihre Kontore errichtet und auch der Marktplatz findet sich hier. Da die Stadt kein Stapelrecht besitzt, verkaufen viele Flusshändler ihre Waren gleich aus ihren Kähnen heraus, um ihr nächstes Ziel möglichst bald zu erreichen.
Etwas abgelegen, zwischen Schilfrohr und alten Weiden, liegt der kleine, uralte Efferdtempel.
Hinter dem Hafen liegt der weitläufige Hauptplatz, umsäumt von den reetgedeckten Häusern der Drifter Handwerker. Der große Praiostempel findet sich hier ebenso wie der Getreidekasten der Stadt, ein großer, würfelförmiger Speicherbau.
Rund um den Hauptplatz liegen verstreut die Höfe und Gärten der Bauernschaft, denn die meisten Einwohner Drifts sind Ackerbürger. Auch der Drifter Traviatempel steht abseits des Hauptplatzes, auf der Straße Richtung Bragahn. In einem besonders großen Garten, indem viele alte Kastanienbäume stehen, findet sich die hügelzwergische Brauerei Sandsteiner. Unweit des Biergartens liegt das Spielfeld der örtlichen Immanmannschaft – Donner von Drift.
Hinter Gemüsefeldern, Koppeln und Obsthainen, die die Stadt wie einen Kranz umgeben - wird Drift von einer Palisade umfriedet. Einst war sie der Stolz der Drifter Zimmerer. Heute ist sie an vielen Stellen morsch geworden. Eine richtige Steinmauer wurde nur auf einem kurzen Abschnitt rund um das Albenhuser Tor errichtet, um der Repräsentation als „echte Stadt“ Genüge zu tun.
Etwa eine Meile südlich der Stadt, am Schlossberg, liegt Mirkagarten, die Residenz des Barons.

Gastlichkeit

Für den Reisenden kann man, solange er die nötigen Taler in der Tasche trägt, nur den „Drifter Hof“ empfehlen, wo man den besten Braten der ganzen Baronie bekommt. Das beste Bier bekommt man ohne Zweifel im Schankhaus der Brauerei Sandsteiner, wo sich allabendlich ein bunt gemischtes Publikum aus Einheimischen und Reisenden einfindet. Wer Kontakte geschäftlicher oder persönlicher Natur sucht, sollte dem Bordell "Neckersang" einen Besuch abstatten. Ansonsten dürfte ein Reisender die Übernachtung in der Herberge „Zum lustigen Fischer“ nicht bereuen.

  • Gasthaus „Drifter Hof“ - bestes Haus der Stadt, direkt am Hauptplatz. Treffpunkt des Drifter Bürgertums.
  • Brauhaus Sandsteiner - hügelzwergische Brauerei.
  • Schänke „Holma“ - Vor allem einheimischen Handwerker und Bauern.
  • Bordell "Neckersang" - großes Bordell am Hafen. Händlertreffpunkt.
  • Herberge „Zum lustigen Fischer“ - hauptsächlich Flussschiffer. Am Hafen gelegen.
  • Herberge „Forellenruh“ - ein wenig schmuddelig, aber billig. Ebenfalls am Hafen.
  • Schänke „Am Hafen“ - üble Kaschemme, hauptsächlich Fischer. Wie der Name verrät, am Hafen gelegen.


Geschichte

Bereits im Jahre 788 vor Bosparans Fall wird Drift als Posten am Großen Fluss gegründet und ist damit noch vor Nadoret die älteste menschliche Ansiedlung nach Ferdok, die heute noch existiert. Von dem mächtigen Kastell, das den Fluss drohend bewachen sollte, stehen heute jedoch nicht einmal mehr die Grundmauern oder Ruinenreste. Man weiß nicht einmal genau, wo diese Burg stand.

Tempel

Praios (Sankt-Kathay-Sakrale), Efferd (Tempel der heiligen Lorine), Travia, Peraine (Schrein)

Am anderen Ufer der Unwyn, eine halbe Stunde Fußmarsch entfernt, liegt das Boronkloster Garrensand.

Feste & Bräuche

  • Alle vier Jahre im Ingerimm findet in Drift, begleitet von einem Wochenmarkt und Wiesenfest, das Koscher Werkschaftsturnier statt.
  • Seit 1042 BF erfreuen sich die Drifter jeden Praios der "Koscher Bartmeisterschaft", bei der im Biergarten des Brauhauses Sandsteiner die Wettstreiter in insgesamt 12 Kategorien antreten um die prächtigsten Bärte des Koschs zu ermitteln.


Handel & Handwerk

In Drift haben sich viele Handwerker aus dem Holzgewerbe niedergelassen. Zimmerer, Drechsler, Tischler, Küfer, Schnitzer und Bootsbauer verarbeiten hier Holz, das im Amboss geschlagen und über die Unwyn nach Drift geschickt wird. In einer Sägemühle wird Holz für den eigenen Bedarf und für den Handel verarbeitet. Auch einige Weber der Sippe Malzenfass leben und arbeiten hier. Sie erzeugen vor allem festes Wollwalk und den bei Zwergen beliebten Loden. Die Sippe Sandsteiner unterhällt ein gut gehendes Brauhaus.

Eine Handvoll Händler, die in Drift Kontore unterhalten, haben die Handelsgilde zu Drift gegründet, deren Haupt Arnale Fürgenstieb ist. Nach dem Tod des wichtigsten Händlers in Drift, Urbald Zarabas, hat das Haus Neisbeck dessen Geschäfte übernommen.

Einige kleinere Händler haben sich zu den "Muschelbrüdern" zusammengeschlossen, um sich gegen die "Pfeffersäcke" im Gildenrat besser behaupten zu können. Aufgrund des zwielichtigen Odors (man sagt, sie betreiben Hehlerei mit Diebesgut von Flusspiraten) kann dieser Bund aber nicht als die Stimme der kleinen Kaufläute gelten, als die sie sich gerne ausgeben.

Der Alchemist Tibor Tiefentümpel unterhält in Drift ein Alchemistenlabor.

Spezialitäten

  • Drifter Flussbräu: Hopfig-herbes Bier mit charakteristischem Nachgeschmack. Manche meinen, der Nachgeschmack komme vom für das Bier verwendeten Flusswasser.
  • Drifter Schachtel: Flachbodige, zwischen 5 und 30 Schritt lange Boote mit geraden Seitenwänden. Die "Schachtel" liegt mit geringem Tiefgang im Wasser, ist relativ kippstabil und preiswert. Drifter Schacheln können ausschließlich gestakt oder getreidelt werden, da sie weder über Ruderriemen noch über Segel verfügen. Der Name leitet sich wahrscheinlich von ihrem plumpen, schachtelförmigen Äußeren ab. Nichtsdestotrotz sind Drifter Schachteln für den Fracht- und Personentransport am Großen Fluss beliebte Boote, da sie ideal an die Bedürfnisse des Flusshandels angepasst sind.
  • Drifter Krachmandeln: gebrannte Honigmandeln aus den Mandelhainen rings um die Siedlung.


Quellen

Offizielles

Inoffizielles

Links


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Tempel.svg Sakralbauten

Lorinetempel - Tempel des Efferd zu Drift (0 Einwohner)
Kathaytempel - Praiostempel zu Drift (0 Einwohner)

Bedeutende Personen

Klerus

Familie:
Wappen Haus Eichstein.svg
Mitglied:
Symbol Praios-Kirche.svg
Alderan Grambold von Eichstein (Symbol Tsa-Kirche.svg24. Tsa 996 BF)
Strenger koscher Praiosgeweihter mit Herz und Verstand
Familie:
Wappen Haus Durstein.gif
Mitglied:
Symbol Praios-Kirche.svg
Gidiane von Durstein (Symbol Tsa-Kirche.svg971 BF)
ehemals umtriebige Praiosgeweihte von Drift
Wappen:
Symbol Efferd-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Efferd-Kirche.svg
Padraigin ni Abigaia (Symbol Tsa-Kirche.svg1016 BF)
Efferdgeweihte des Lorine-Tempels zu Drift
Tempelvorsteherin des Lorine-Tempels (seit 11. Jhd. BF)

Sonstige

Familie:
Neisbeck.gif
Mitglied:
Symbol Graue Gilde.svg
Neralda Ulwine Neisbeck (Symbol Tsa-Kirche.svg1016 BF)
leitet die Zweigstelle des Hauses Neisbeck in Drift
Girte Crumacker (Symbol Tsa-Kirche.svg998 BF)
Gilderätin der Flussmeister
Stadtvögtin von Drift (seit 1040 BF)
Tibor Tiefentümpel (Symbol Tsa-Kirche.svg1007 BF)
Schrulliger Alchemist
Belisa Bienenbrodt (Symbol Tsa-Kirche.svg1007 BF)
viel beschäftigte Schreiberin und Schulmeistern

Historische Personen

Hochadel

Wappen:
Wappen Hardenfels.png
Mitglied:
30px|link=
Ada von Hardenfels (Symbol Tsa-Kirche.svg832 BF)
757 BF
Wappen Hardenfels.png
Wappen:
Eberstamm.gif
Mitglied:
30px|link=
Hardubrandt vom Eberstamm (Prinz) (Symbol Tsa-Kirche.svg790 BF)
738 BF
Eberstamm.gif
Wappen:
Wappen Hardenfels.png
Mitglied:
30px|link=
Gidiane von Hardenfels (Symbol Tsa-Kirche.svg788 BF)
740 BF
Wappen Hardenfels.png

Sonstige

Mitglied:
30px|link=
Urbald Zarabas (Symbol Tsa-Kirche.svg1040 BF)
976 BF
Wappen blanko.svg

Chronik

Wappen-Drift-Markt.png 788 vBF:
Drivalia, das heutige Drift wird gegründet

Wappen-Drift-Markt.png 1030 BF:
Urbald Zarabas wird Stadtvogt von Drift.

Wappen-Drift-Markt.png 1040 BF:
Girte Crumacker wird Stadtvögtin von Drift.

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen

… weitere Ergebnisse