Derya von Uztrutz

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Die unansehnliche Baronin ist nach dem Tod ihres Großvaters und der Ermordung ihres Vaters recht jung zu Amt und Würden gekommen. Zuvor hatte sie sich jedoch mit ihren, ebenfalls um die Baronie buhlenden Verwandten in den „Uztrutzer Umtrieben“ auseinandersetzen müssen.

Dass ihr die Baronie nicht gerade in die Hände viel, sondern sie hart und energisch dafür kämpfen musste, rechnet sie sich hoch an und sieht ihren Triumpf als göttliches Zeichen. Dementsprechend selbstbewusst und despotisch herrscht sie über Uztrutz.
Derya zog mit einem kampfstarken Aufgebot auf den Heerzug gegen Haffax und hat darüber hinaus im Bund der Alttreuen Verbündete gefunden.
Ihren groben Ehegatten Berwin von Treublatt, den sie nur aus dynastischen Gründen heiratete, hat sie in seinem Rittersitz Eberfang zurückgelassen. – Sehr zum Missfallen ihres „Schwiegergroßvaters“ Roban von Treublatt. Hingegen schien sie ihrem Dienstritter Bardo vom Grauen Schild sehr zugetan zu sein, nach dessen Verschwinden vertrieb sie ihren Vasallen, den Edlen Alphak von Steinklos, vermutete sie doch, dass Alphak ihren Geliebten ermordet hatte (Siehe Neue Zeiten - Der Uztrutzer Rinderstreit).

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen


Briefspieltexte betreffend Derya von Uztrutz


Erwähnungen in Briefspieltexten  betreffend Derya von Uztrutz