Brumil Sohn des Burgom

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wackerwappenneu.svg   

Lehen/Ämter

Wappen-Westbuehl.png   Wappen-Drift.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

Initial-G.gif   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Brumil Wackerstock, Sohn des Burgom
Andere Namen:
Rogolan-B.gifRogolan-R.gifRogolan-U.gifRogolan-M.gifRogolan-I.gifRogolan-L.gif,
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadelige
Ämter und Würden:
Ämter:
Baron von Drift (seit 1041 BF), Landvogt zu Westbühl (seit 1039 BF), fürstlicher Richtgreve
Daten:
Alter:
189 Jahre
Tsatag:
853 BF
Familie:
Familie:
Geschwister:
Durga (Symbol Tsa-Kirche.svg821 BF), Brumil Wackerstock (Symbol Tsa-Kirche.svg853 BF)
Kinder:
Brom (Symbol Tsa-Kirche.svg934 BF), Burgom (Symbol Tsa-Kirche.svg934 BF), Gambira (Symbol Tsa-Kirche.svg969 BF), Burgul (Symbol Tsa-Kirche.svg991 BF), Brubol (Symbol Tsa-Kirche.svg991 BF), Gerescha (Symbol Tsa-Kirche.svg1021 BF)
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
geschäftiger Verwalter, vollendeter Bürokrat
Besonderheiten:
Gründer des Yassburger Dutzends
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Wappen-Westbuehl.png
Landvogt zu Westbühl
Brumil Sohn des Burgom
Landvogt seit 1039 BF
Wackerwappenneu.svg
Wappen-Drift.svg
Baron von Drift
Narmur von Karma
Baron 1028 BF-1041 BF
Wappen Haus Durstein.gif
Brumil Sohn des Burgom
Baron seit 1041 BF
Wackerwappenneu.svg

Beschreibung

Brumil Wackerstock ist ein stoischer Erzzwerg, der meist unaufgeregt und gleichmütig, aber mit viel Fleiß sein Tagwerk vollbringt. Für einfache Lösungen ist er für gewöhnlich nicht zu haben und so kann in der ihm anvertrauten Baronie Drift alles „etwas länger dauern“.

Werdegang

Brumil ist ein Veteran der Thronfolgekriege und kämpfte einst für die Sache Bardurns von Mersingen. Nach dessen Tod zog er sich jedoch nach Koschim zurück und lebte die folgenden 100 Jahre eher unauffällig unter seines Gleichen.
Erst im Kampf gegen den Alagrimm machte er bei der Verteidigung Angbars wieder von sich Reden. Kurz darauf wurde er zum fürstlichen Richtgreven ernannt, in dessen Funktion er unter anderem mit der Schlichtung des Erbfolgestreits während der Uztrutzer Umtriebe betraut war. Einige Jahre später wurde Brumil vom Cantzler nach Drift gesandt, um dort das neu gegründete fürstliche Gut Westbühl zu verwalten.
Während der Aufstände in Drift, stellte sich Brumil auf die Seite der Bauern und kämpfte mit diesen gegen Baron Narmur von Karma. Nach dessen Tod trat Brumil im Boron 1041 BF Narmurs Nachfolge als Baron an.

Meisterinformation:

Heute weiß kaum jemand mehr, dass unter Kaiser Perval ein Kopfgeld auf Brumil ausgesetzt war. Wie einige andere, hegte auch Brumil beharrlich Zweifel daran, dass Kaiser Barduron durch eine übersehen Schlachtwunde starb und verdächtigte vielmehr dessen Nachfolger Perval am Tod seines Vaters Schuld zu tragen. Brumil entzog sich dem drohenden Prozess wegen „Majestätsbeleidigung“ durch Flucht.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen