Brimoscha Hopfinger

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 900er Jahre BF - Symbol Boron-Kirche.svg 23. Ing 1027 BF
Reichsstadt.svg Angbar Reichsstadt.svg
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Brimoscha Hopfinger
Andere Namen:
Brimoscha Tochter des Brogrim
Stand und Lehen:
Stand:
Bürger
Sonstiges:
Amme
Ämter und Würden:
Ämter:
Fürstliche Amme bis 1027 BF
Daten:
Alter:
über 120 Jahre
Tsatag:
900er Jahre BF
Borontag:
23. Ing 1027 BF
Familie:
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
strenge, doch gütige Amme
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Brimoscha Hopfinger, Tochter des Brogrim diente in langen Jahren als Amme des Fürstenhauses. Die Hügelzwergin aus der Hopfinger-Sippe, die schon Fürst Blasius vom Eberstamm selbst auf den Knien wiegte, kümmerte sich auch um dessen Söhne, sein Patenkind Jarlak von Ehrenstein (den Erbprinzen von Tobrien - als dieser zu Angbar weilte), dessen Enkel Ulfried Halmdahl von Wertlingen (den Erben Greifenfurts und Sohn von Prinz Edelbrecht) und schließlich um das koscher Erbprinzlein Holduin Hal vom Eberstamm.

Zuletzt soll Mütterchen Brimoscha während der Schlacht von Angbar im brennenden Fürstenschloss Thalessia neben der Wiege Holduin-Hals, von einem Balken erschlagen, gesehen worden sein.

Brimoschas Begleiter war ihr breitschultriger Vetter, der einäugige Arimbosch Hopfinger.

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen