Bragahn (Stadt)

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorf.svg   Markt.svg   Gutshof.svg   Markt.svg   
Namen:
Bragahn
Politik:
Einwohner:
700
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Feste Osch (0 EW)
Tempel:
, Ingerimm, Travia, Peraine
Schreine:
Tsa
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Kos-III-09
Burg.svg   

Beschreibung

Die Ortschaft ist eine alte Ansiedlung in den Auen der Zwergenpforte, wenige Meilen vom Großen Fluss entfernt. Bragahn verfügt über keine Stadt- oder Wehrmauer, hat aber auch seit Jahrhunderten keinen Kampf und keinen Krieg mehr gesehen. Der Markplatz befindet sich am Ufer das Travia heiligen Yarbocsees, auf dem die Gänse bei ihren Zügen im Sommer und Winter Zwischenhalt machen. Im See erhebt sich die Feste Osch, die der Vorgänger des jetzigen Barons unter Aufwendung sämtlicher Mittel und Inkaufnahme der heillosen Verschuldung der Baronie erbauen ließ. Heute beherbergt die Feste Osch ein wichtiges Depot des Handelshauses Gebrüder Stippwitz, das mit Baron Barytoc in engem Verhältnis steht.

Bragahn besitzt einen Ingerimm, einen Travia- und einen Peraine-Tempel, eine Stellmacherei sowie eine im Kosch bekannte Zinngießerei. Der bekannteste Bürgermeister des Ortes war Idamil der Metz, der viele Jahre die Geschicke der Bürger Bragahns lenkte, ehe er nach Rhôndur ging, um dort seinen Lebensabend zu verbringen.

Wenngleich sich die Bragahner als "Klein"städter fühlen haben sie technisch gesehen kein Stadtrecht, ein Umstand den bisher allerdings niemand gestört hat.

Tempel

  • Ingerimm
  • Travia
  • Peraine

Quellen

Offizielles

Persönlichkeiten in Bragahn (Stadt)


Verstorbene Persönlichkeiten in Bragahn (Stadt)


Briefspieltexte in Bragahn (Stadt)


Weitere Briefspieltexte (auch Erwähnungen) in Bragahn (Stadt)

(diese Briefspieltexte wurden von einem Bot ermittelt und sollten manuell korrigert werden, indem "Briefspieltext vielleicht mit" durch "Briefspieltexte mit" ersetzt oder gelöscht wird)