Borbarad

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg unbekannt - Symbol Boron-Kirche.svg 23. Ing 1021 BF
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Tharsonius von Bethana
Andere Namen:
"Dämonenmeister", "Sphärenschänder"
Stand und Lehen:
Stand:
Magiekundige
Daten:
Alter:
unbekannt
Tsatag:
unbekannt
Borontag:
23. Ing 1021 BF
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
DER finstere Meistermagier schlechthin
Besonderheiten:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Überall steht der Name Borbarad sinnbildlich für finstere Magie und dunkle Macht. Schon während der Magierkriege galt er als mächtigster aller bösen Zauberwirkenden, wobei er im Kosch vor allem durch seine Anhänger und Schüler wirkte - vor allem durch Zulipan von Punin. Doch ahnte man wohl ... wenn schon die Gesellen so mächtig waren, dass sie die Magieresistenz der Zwerge brachen und hunderte unterjochte, wie ungleich mächtiger mochte dann deren Meister sein. So galt Borbarad über Jahrhunderte als Schreckgespenst für unartige Kinder.

Doch konnte niemand wissen, dass dieses Schreckgespenst in unseren Tagen zurückkehren würde. Den guten Göttern sind die Koscher wahrlich dankbar, dass nicht sie, sondern die fernen Lande im Osten von Borbarad und seinen Schergen im schwarzen Sturm heimgesucht wurden. So nahmen sie die Flüchtlinge auch bereitwillig auf und betrachten vor allem die tapferen Tobrier in einer Mischung aus Achtung und Mitleid (in der Stadt Ferdok mittlerweile angesichts des wachsenden Gesindels jedoch wohl auch mit gewissem Argwohn).

Im Jahr des Feuers 1027 BF haben schließlich auch die Koscher einen kleinen Hauch von all dem Leid miterleben müssen, das über den Osten des Reiches hereinbrach, als die Borbaradianerin Charissia von Salmingen den Feuervogel Alagrimm befreite und mit ihm brandschatzend über die Lande zog.

Quellen

Inoffizielles

Irdisches

borbarát: Ungarisch für "Weinliebhaber" ("bor" = Wein, "barát" = Freund).

Links

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen