Belagerung von Firntrutz

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Belagerung von Firntrutz

Datum: etwa drei Wochen bis 15. Rondra 1033 BF
Ort: Firntrutz
Ausgang: Sieg der Belagerer
Kontext: Feldzug im Wengenholm

Konfliktparteien
Koscher Gesetzlose
Befehlshaber
Anshold vom Eberstamm Ulfried der Blutige
Truppenstärke
etwa 20 Verteidiger und 50 Ritter als Entsatz etwa 80 Angreifer
Verluste
Bedeutende Tote
Baronin Rena von Arbasien

Während der Hochzeit zwischen Ardan von Bärenstieg und Gidiane von Firntrutz tauchte überraschend ein Heer unter Ulfried dem Blutigen vor der Burg Firntrutz auf und beginnt mit einem Sturmangriff. Der erste Angriff kann abgewehrt werden, aber als nach einigen Tagen ein Zwerg beim Belagerungsheer auftaucht und ein Geschütz aufgebaut wird glauben die Belagerten an ihr baldiges Ende.

In dieser Situation taucht ein Entsatzheer unter Erbprinz Anshold vom Eberstamm vor der Burg auf und greift die überraschten Belagerer an. In den folgenden Kämpfen wird der Erbprinz schwer verwundet, die Baronin Rena von Arbasien fällt, während sie den zu Boden gegangenen Erbprinzen verteidigt. Reto von Bodrin-Hardenfels nimmt ihren Platz ein und wird ebenfalls schwer verwundet. Ansholds Ritter können die Vogelfreien jedoch im Kampf Mann gegen Mann zurückdrängen und ein Ausfall der Belagerten zwingt Ulfrieds Heer zur Flucht.


Wehrhaftigkeit:

Kriegswesen im Kosch  | Rondra  | Rittertum  | Trutzritter  | Heldenzeit  | Provinztruppen  | Wehrmeister | Schlachten  | Fehde  | Fürstenfrieden  | Kriegsartikel  | Landwacht  | Ersatzgeld  | Waffen  | Belagerung  | Burgen und Schlösser