Basaltsalamander

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Etwa zwei Spann lange, basaltfarbene, Giftechse, die vornehmlich in den Koschbergen zuhause ist, und gegen Feuer immun sein soll. Prinz Anshold vom Eberstamm hält oder hielt eines der Tiere in seiner Menagerie.

Einer menschlichen Sage nach ist ein Basalt-Salamander ein Splitter aus einem Basaltblock, den Ingerimm im Zorn gespalten hat, und dem dann von Tsa Leben eingehaucht wurde. Zwerge aber trauen dem Basaltsalamander wie allen Echsen nicht und erschlagen ihn, wenn sie ihn sehen, wobei man vorsichtig sein muss, damit man dabei nicht von dessen giftigen Sekreten verletzt wird. Hexen sollen angeblich wissen, wie man das Gift für düstere Zwecke verwendet. Auch Alchemisten in Gratenfels interessieren sich für diese Substanz.

Quellen

Links