Auferstanden - Eine neue Lanze

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

09. Peraine 1042, Angbarer Zitadelle

Ibralosch Sohn des Ingrasch stand zusammen mit den anderen Mitgliedern seiner Lanze in einer Reihe und wartete. Nach kurzer Zeit betrat ein Zwerg mit vollem braunen Rauschebart die Stube. "Ah, sehr gut, alle angetreten.", sprach dieser mit erstaunlich ruhiger und leiser Stimme. "Also, dann kommen wir gleich zur Sache. Wie Ihr sicherlich schon bemerkt habt, bin ich Euer Waibel. Mein Name ist Grabosch Sohn des Grubosch und von Haus aus bin ich Tunnelgräber." Er wartete einen Augenblick ab, bevor er die Stimme anhob. "Wer einen Witz über meinen Namen macht, bekommt sofort eine Extraschicht! Lachend arbeitet es sich ja bekanntlich besser. So eine Motivation muss man ausnutzen!"

Er hob beschwichtigend die linke Hand. "So, nachdem das geklärt ist, kann ich ja in Ruhe weitermachen. Manch einer von Euch hat vielleicht ein wenig mehr Drill erwartet. Den werdet Ihr auch bekommen. Aber von diesem ständigen Rumgeschreie halte ich nichts. Ihr werdet es auch so schon schwer genug haben, denn einige andere Teile der Truppe sind erfahren und aufeinander abgestimmt, während wir frisch aufgestellt wurden." Der Waibel musterte seine Schützlinge. "Es wird in den nächsten eineinhalb Monden darum gehen, dass wir bunt zusammengewürfelten zehn Gestalten eine eingespielte Gruppe werden, die eine ganze Reihe von Waffengattungen beherrscht und alle möglichen Arbeiten rund um Belagerung und Bauen erledigen kann." Der Angroscho strich sich nachdenklich einmal durch den Bart. "Im wesentlichen bedeutet das: Handwerker müssen kämpfen lernen, Kämpfer die Spezialarbeiten – und wir alle, wie wir als Einheit funktionieren können. Als erstes gehört dazu Disziplin. Aber die darf auch nicht in Übereifer umschlagen, sonst gibt's leicht hässliche Unfälle... deswegen werde ich Euch die meisten Dinge in meinem normalen Ton sagen. Sollte sich herausstellen, dass Ihr das als Einladung zum Schludern missversteht, werde ich das natürlich sofort ändern, um gar keinen Zweifel daran zu lassen, was hier von Euch erwartet wird. Ha!"

Nun stellte er sich nacheinander vor die Rekruten. "Dann wollen wir mal sehen, wen wir hier haben. Name und Beruf?" "Rahjada Lehmfeld, Ziegelbrennerin." "Na, dass Du keine Kämpferin bist, dachte ich mir schon. Bist ja doch ein wenig arg mager geraten. Naja, die Arbeit wird's schon richten..." "Angwart Halmanger, Armbrustschütze, Herr Waibel!" "Schön, und Du siehst aus, als ob Du zupacken könntest... wo kommst Du denn her?" "Aus einer Großbauernfamilie in Drakfold, Herr Waibel!" "Na bestens, dann bist Du das Arbeiten ja schon gewohnt." "Travine Ferdoker. Ich kämpfe mit der Armbrust, der Streitaxt und zur Not mit der blanken Faust!" "So siehst Du auch aus! Wenn Du Dir jetzt auch noch für Spitzhacke und Schaufel nicht zu schade bist, kann das was werden mit Dir." "Lane Taschmann, Schwertkämpferin!" "Du hältst Dich, als ob Du schon irgendwo anders gedient hättest... gut!" "Malzan Siebenschröter, Spezialitäten: Streitkolben, Armbrust und Buddeln!" "Vorsicht, nicht zu flapsig werden hier!" "Jawohl, Herr Waibel! Tunnel graben, Herr Waibel!" "Na, also, wer sagt's denn!" "Den Zwölfen zum Gruße, werter Herr Waibel! Waliburia Duridanya Perainiane von Sturmfels. Kriegerin!" "Hm, alles ganz schön lange Namen... bis ich die mal gerufen habe, ist es eventuell schon zu spät. Wo kommst Du her?" "Aus Ackbar in Garetien, Herr Waibel!" "Und, ist das einigermaßen erträglich da oder ist es das letzte Nest?" "Ackbar ist eine schöne Stadt, Herr Waibel!" "In Ordnung, dann heißt Du ab jetzt einfach Ackbar! Hast Du ein Problem damit, Ackbar?" "Nein, Herr Waibel!" "Richtige Antwort! Dann muss ich auch nicht daran erinnern, dass Du als Adelige bei mir keine Sonderbehandlung bekommst. Hier zählt nicht, wie viele Generationen Deiner Vorfahren namentlich bekannt sind und was-weiß-ich für Taten vollbracht haben. Die Idee kannst Du an der Tor der Zitadelle abgeben. Wenn Dir irgendein adeliger Stolz dabei im Weg ist, kannst Du gerne wieder gehen. Soweit verstanden, Ackbar?" "Klipp und klar, Herr Waibel!" "Wunderbar, das wollte ich hören." "Eulrich Tannhauser, Holzfäller und Zimmermann!" "Du bist wohl nicht von hier, was?" "Nein, Herr Waibel, aus Andergast!" "Dacht ich's mir doch! Na, dann wirst Du die Natur ja gewohnt sein." "Ildaria Ueberwald, Köchin, Kräuterkundige und Heilerin!" "Soweit, so gut, aber dass mir kein Wirselkraut in den Topf gerührt wird!" "Nein, natürlich nicht..." "Jetzt erschreck Dich nicht so, das war ein Scherz." "Ibralosch Sohn des Ingrasch, Hiebwaffen und Schmieden." "Gut. Auch für Dich gilt, dass Du keine Sonderstellung hast. Du veträgst vielleicht mehr Bier als die anderen und bist stärker, aber es geht hier nicht darum, der beste in der Lanze zu sein. Wann bist Du geboren?" "Im selben Jahr wie Fürst Blasius." "Ich im ersten Jahr Fürst Holdwins des Erneuerers. Du brauchst also gar nicht erst anfzuangen, vor den Menschen mit alten Erinnerungen anzugeben." "Natürlich nicht!" "Sehr schön, dann werden wir prima miteinander auskommen."

Grabosch stellte sich mit etwas mehr Abstand vor seine Leute. "Ihr habt die Befehle gehört: Es geht vor die Tore Angbars. Damit Ihr gleich den richtigen Eindruck bekommt: Wenn Ihr glaubt, tagsüber wird gearbeitet und abends geht's in die Schänke, habt Ihr Euch geschnitten! Die Stadt wird nur betreten, wenn ich es ausdrücklich erlaube. Wir werden später oft weitab von der nächsten Ortschaft sein, da können wir auch nicht gemütlich weggehen, wenn uns danach ist, sondern müssen mit dem auskommen, was wir haben. Daher als erste Übung: Rahjada, Eulrich, Ildaria und Ibralosch, Ihr habt einen halben Tag Zeit, um Ausrüstung innerhalb der Stadt zu besorgen. Was Ihr vergesst oder nicht bekommen könnt, muss dann eben improvisiert werden! Nehmt Euch Ackbar zum Tragen mit." "Angwart und Travine, Ihr baut unser Lager auf. Lane und Malzan, Ihr werdet alles, was von uns in der Zitadelle ist, ins Lager schaffen. Soweit klar, Leute?" "Jawohl, Herr Waibel!" "Na, geht doch..."