Argam Sohn des Agram

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen blanko.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Argam Sohn des Agram
Titulatur:
Euer Wohlgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Lehen:
Edler zu Xennarode (seit Ron 1028 BF)
Daten:
Alter:
129 Jahre
Tsatag:
7. Per 912 BF
Geburtshoroskop:
Simia, Horas, Aves, Storch
Erscheinung:
Augen:
braun
Haare:
grau
Größe:
134
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
kompetenter Feinmechaniker, verschrobener Edler
Beziehungen:
Gefolge: einige Krieger der Hochköniglichen Wacht, die Büttel des Dorfes Xennarode
Feinde:
Borbaradianer im Allgemeinen, speziell aus den Gebieten Transysilien und der Fürstkomturei
Besonderheiten:
unverheiratet; Geschwister: Bruder Dargam Sohn des Agram (tot/verschollen), zwei Schwestern, ein weiterer Bruder
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Wappen blanko.svg
Argam Sohn des Agram
Edler seit Ron 1028 BF
Wappen blanko.svg

Beschreibung

Argam Sohn des Agram, Edler zu Xennarode ist auf den ersten Blick ein typischer Zwerg: klein, grauhaarig und stämmig. Wenn man jedoch genauer hinsieht, erkennt man das Elfenähnliche linke Ohr sowie die eher unmuskulöse Statur. Tatsächlich waren es diese beiden Dinge, die ihm den Weg des Kriegers verleideten. Der Spott seiner Alterskameraden sowie die Tatsache, dass er nicht in der Lage war, einen Felsspalter zu halten, hinderte ihn, sich gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder zum Krieger ausbilden zu lassen. So entdeckte der junge Argam ein anderes Interessegebiet: Die Mechanik. Schnell wurde ihm klar, dass diese Beschäftigung sein Leben sein sollte. Doch alles kam anders: Nachdem sein Bruder Dargam den Kor-Knaben beigetreten war, entschloss sich ein dortiger Feldwebel Xorrox Sohn des Jorborix, den von Dargam vielbesungenen „Rechenmeister und Mechanicus erster Güte“ einmal aufzusuchen und zu fragen, ob dieser denn nicht als Sappeur dem Trupp beitreten möge. Argam ließ sich nach einigen Überlegungen darauf ein. Mit den ‚Knaben‘ vollbrachte er als Sappeur einige Heldentaten, so kämpfte er unter anderem in der Ogerschlacht, im Orkkrieg sowie in der Borbaradkrise an vorderster Front (soweit man hinter einer Rotze an vorderster Front nennen kann). Als im Jahr des Feuers aber sein Bruder unter seltsamen Umständen verschwand, machte sich Argam auf die Suche. In Abwesenheit wurde er von Albrax Sohn des Agam, dem Hochkönig persönlich, auf dem Rat von Ingrahall zum Verwalter von Zwergisch Xennarode sowie zum Hochköniglichen Wächter bestimmt. Nach mehr als Fünf Jahren kehrte Argam Sohn des Agram am 28. TSA 1033 BF in das Land am Großen Fluss ‚zurück‘. In der Zeit seiner Abwesenheit führte Xorrox Sohn des Jorborix stellvertretend für seinen engen Freund das Gut.

Agram ist eine leicht seltsame Person: Der tief Angrosch-gläubige Ambosszwerg führt bisweilen Selbstgespräche, blickt aus wilden Augen heraus jemanden an, als wolle er ihn anspringen, und kann im nächsten Moment wieder jemand vollkommen anderes sein. Seine Hände sind immer in Bewegung: Beim Sprechen gestikuliert er wild, und wenn er einen Waldspaziergang (für einen Zwerg eine weitere Seltsamkeit) unternimmt, nimmt er vorsorglich etwas zum Herumschrauben mit. Trotz dieser Marotten ist der Edle bei der Bevölkerung sehr beliebt. Dies liegt wohl vor allem an seiner Leutseligkeit: So wanderte der Edle direkt nach seiner Rückkehr von Haus zu Haus, um sich vorzustellen und sich die Namen seiner Bürger einzuprägen. Tatsächlich kennt er jeden seiner Bürger persönlich, mit Beruf, Name und Familie, und versucht was Tratsch und Klatsch betrifft immer auf dem höchsten Stand zu sein.

Eine weitere Unzwergigkeit ist auch die Freundschaft zu dem wirren Tamadur Feuersturm, dem Magier des umliegenden Waldes.

Argam residiert im alten Bergfried Grünwacht. Sein Wappen ist dreigeteilt: Im oberen linken Teil findet man Angroschs Hammer und Esse als Ausdruck der tiefen Gläubigkeit, im rechten Teil den Stilisierten Turm Grünwacht, im unteren Teil eine geborstene Mauer als Zeichen seines früheren Berufes.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen


Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen