Altgraf Hakan erkrankt, Erlan von Wengenholm formell Nachfolger des Vaters

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kosch-Kurier1.gif

Ausgabe Nummer 7 - Peraine 1015 BF

ANGENBURG, WENGENHOLM. Gar groß war die Überraschung gewesen, als es jüngst der junge Wengenholmer Erbe war, der beim Angbarer Turniere an seines Vaters statt auf der Grafenbank saß. Nun ist es gar hochoffiziell: Prinz Erlan von Wengenholm, der älteste Sohn seiner Hochgeboren und dessen verstorbener erster Gemahlin, ist neuer Herr der Nordmark Koschs. Der greise, aber stets noch sehr rüstige Altgraf Hakan ist, wie erst jetzt bekanntgegeben wurde, war nach einem plötzlichen Schwächeanfall erkrankt und monatelang an seine Lagerstatt gefesselt. Für die Dauer eines Götterlauf wurden die Amtsgeschäfte bereits vom Thronerben Erlan gemeinsam mit Ihrer Hochwohlgeboren Ilma, der zweiten Frau seines Vaters, geführt. Nachdem Prinz Erlan vom Turniere und seiner Teilnahme am Garether Hoftage aber auf die Angenburg zurückgekehrt war, entschied sich der Vater (wohl nach gebührlicher Rücksprache mit Fürst und Prinzen), den Grafenreif des nördlichsten Lehens vorzeitig in die Hände seines Sohnes zu übergeben.

Während einer kurzen Zeremonie wurde die Übergabe vom örtlichen Praios-Geweihten gesegnet, worauf der neue Herrscher seinem Lehnsherr den Vasalleneid schwor. Seine Durchlaucht Fürst Blasius hatte zu diesem Zweck eigens den weiten Weg bis hinauf zur Angenburg zurückgelegt. Größere Feierlichkeiten fanden unterdes jedoch nicht statt. Veranstaltet wurde lediglich eine Jagd, an der auch der von der Ork- Grenze zurückgekehrte Löwen- Ritter Gisbrun Idamil von Wengenholm, der Oheim des neuen Grafen, teilnahm. Einschneidende Veränderungen werden in Wengenholm allgemein nicht erwartet, es gibt allenfalls Spekulationen darüber, wie lange Hochwohlgeboren Erlan noch unverheiratet bleiben wird.

S.F.