Ödenhof

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Lehen gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Politik:
Obrigkeit:
Ritter Reto von Ödenhof zu Ödenhof (seit 1010 BF)
Kultur:
Besonderheiten:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-I-03

Beschreibung

In einer Hügelsenke nahe es Großen Flusses gelegenes Rittergut, das lange nicht so öde ist, wie es der Name glauben macht.

Im Orkensturm wurde Ödenhof geplündert und verbrannt. Die Bewohner waren aber zuvor geflohen, der damalige Ritter Halmar von Ödenhof leitete die Verteidigung von Burg Flussfels im Süden der Baronie leitete. Der heutige Ritter Reto von Ödenhof kämpfte damals an der Seite seines Vaters.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Niederadel

Reto von Ödenhof (Symbol Tsa-Kirche.svg960 BF)
Herr von Ödenhof
Ritter zu Ödenhof (seit 1010 BF)
Ulide von Ödenhof (Symbol Tsa-Kirche.svg1000er Jahre BF)
absolvierte ihre Knappschaft bei ihrer Großtante

Historische Personen

Niederadel

Halmar von Ödenhof (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Jhd. BF-Symbol Boron-Kirche.svg1010 BF)
rondrianischer Landadeliger
Ritter zu Ödenhof (10. Jhd. BF bis 1010 BF)

Chronik

Wappen blanko.svg 10. Jhd. BF:
Halmar von Ödenhof wird Ritter zu Ödenhof.

Wappen blanko.svg 1010 BF:
Reto von Ödenhof wird Ritter zu Ödenhof.

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen